Lokalsport aktuell

Auf dieser Seite finden Sie regelmäßig die wichtigsten Sportereignisse aus Hoyerswerda und der Region.

Silbersee-Beachvolleyball-Turnier wieder mit Bademöglichkeit

22.07.2014 17:24

Von Hagen Linke

Die Durststrecke ist überwunden. Erstmals seit 2010 ist das Silbersee-Beach-Volleyballturnier wieder eine Veranstaltung, bei der die Bezeichnung „Strand“ richtig ist. Zumindest die Sommer-Sperrung des Friedersdorfer Strandes während der bergtechnischen See-Sanierung ist Geschichte. „Schön, dass die Sportler wieder ins Wasser können“, sagt Daniela Fünfstück vom veranstaltenden SC Hoyerswerda. Die Sperrung des Sees dauert länger als einst gedacht. Ein Umzug stand dennoch nie zur Debatte, sagt Daniela Fünfstück. „Silbersee-Beach ist Silbersee-Beach.“ Sie erinnert noch einmal an die Anfänge. 1993 wurde erstmals auf fünf Feldern gespielt – am 21. August, nur an einem Tag. Dabei waren 14 Männerteams und vier Mixed-Mannschaften. Die Nachfrage wuchs bis hin zu 120 Meldungen, obwohl nur maximal 78 Startplätze zur Verfügung standen. Längst ist das Turnier ein reines Mixed-Turnier. Gespielt wird mit jeweils zwei Frauen und Männern. Maximal acht Sportler können in einem Team sein. Am kommenden Wochenende werden knapp 50 Mannschaften auf neun Feldern an den Start gehen. „Es war immer unser Anspruch, es als Breitensportturnier zu halten“, erklärt Daniela Fünfstück. 500 Teilnehmer-Shirts werden hergestellt, in diesem Jahr in Rot. Manch Team wie „Die tierischen vier“ aus Dresden sind seit Beginn dabei. Viele Mitspieler planen ihren Urlaub so, dass sie in Friedersdorf dabei sein können. Das Potenzial für Beachvolleyballturniere in der Region ist vorhanden. Das zeigt unter anderem auch der 3. Piraten-Cup, der zeitgleich an diesem Samstag und Sonntag im Hoyerswerdaer Stadtzentrum (Anlage Straße des Friedens) stattfinden wird.

Zurück an den Silbersee: Lohsas Bürgermeister Udo Witschas (CDU) ist froh, dass der SC Hoyerswerda trotz Sperrung des Sees am Veranstaltungsort festgehalten hat. Hunderte Spieler bringen auch den Bewirtschaftern am See wie Campingplatzbetreiber Falk Nowotnick Umsätze. „Das hat uns über die Durststrecke hinweggeholfen“, sagt Witschas. Gemeinsam mit dem Knappenman-Triathlon am Dreiweiberner See steht das Silbersee-Beachturnier für bedeutende Sportereignisse in der Gemeinde. „Die Marke Silbersee-Beach steht für Verlässlichkeit und Qualität“, so der Bürgermeister. Damit das auch in Zukunft so sein kann, haben die Veranstalter ab diesem Jahr die Versorgungsbetriebe mit im Spiel. Die VBH lösen die ewag Kamenz als Hauptsponsor der zweitägigen Veranstaltung ab. VBH-Chef Steffen Grigas erklärt, was er so ähnlich auch schon bei anderer Sponsor-Unterstützung gesagt hat. Man wolle helfen Kultur, Sport und das gesellschaftliche Leben voranzubringen: „Das hat auch mit Identität und Heimat zu tun.“ Die VBH werden am Wochenende kostenlos Wasser ausschenken. Für SC-Präsident Torsten Ruban-Zeh ist der Schritt hin zur VBH, die den SC auch bei anderen Projekten unterstützt, ein wichtiger, langfristiger Schritt: „Das Wichtigste war, für die Zukunft einen verlässlichen Partner zu finden.“

Mit Strand-Freigabe und VBH-Getränken ist also bei der 22. Auflage des Turniers so viel Wasser wie noch nie beim Silbersee-Beach. Es gab jedoch schon heiße Jahre, als die Feuerwehr die Spielfelder besprühte, um für Abkühlung zu sorgen. Auf jeden Fall soll es am Wochenende nicht so werden wie 2011. Weil es eine Unwetterwarnung gab, entschied sich eine knappe Mehrheit der Mannschaften das Turnier um einen Tag zu verkürzen. Zu viel Wasser, sprich Regen, sollte dann doch nicht sein ...
Silbersee-Beach: Samstag und Sonntag jeweils ab 10 Uhr auf dem Campingplatz in Friedersdorf.


Bergen will wieder in die Spitzengruppe der Kreisoberliga

20.07.2014 17:47

Spielertrainer Stefan Koark lud in der vergangenen Woche zum Trainingsauftakt – auch mit einem Rückkehrer nach langer Verletzung.

Herr Koark, wie sind Sie mit der abgelaufenen Saison zufrieden?
Wir sind recht erfolgreich gestartet und konnten uns von Spiel zu Spiel steigern. Der Erfolg unserer Mannschaft beruhte auf einem super Zusammenspiel und Teamgeist der gesamten Mannschaft. Stolz sind wir natürlich, dass wir auch die Auswärtstabelle gewinnen konnten. Im Großen und Ganzen sind wir mit den erreichten Ergebnissen und Platz 5 in der Tabelle durchaus zufrieden. Obwohl, wir hätten durchaus auf Platz drei kommen können, wenn das letzte Spiel nicht ein wenig verpatzt wurde, durch die 2:3-Niederlage am letzten Spieltag gegen den SV Grün-Weiß Hochkirch. Insgesamt hat die Mannschaft super mitgezogen und war stets bei der Sache.

Wie verlief der Trainingsauftakt beim LSV?

Der Start in die Saisonvorbereitung erfolgte am vergangenen Dienstag. Insgesamt 16 Spieler konnte ich zum Trainingsauftakt auf dem „Norbert-Passeck-Sportfeld“ begrüßen. Etwa 60 treue Fans beobachteten die Mannschaft beim Training, das mit einem lockeren Trainingslauf begann.
Erfreulich war, dass unter den 16 Spielern auch der 1. Kreisoberligameisterschafts-Kapitän Alexander Rasch war. Er absolvierte fast die komplette Einheit nach über einem Jahr Verletzungspause nach Kreuzbandriss. Auch die schon seit einiger Zeit feststehenden Neuzugänge streiften zum ersten Mal die Trainingsklamotten über. Dafür fehlten aber urlaubsbedingt die Stammspieler Niels Perlitz, Franz Rösner, Christian Herrmann, Patrick Scholz, Norbert Passeck und René Kuntze.

Gab es Abgänge und Zugänge im Team?
Sven Bischoff (28) beendet seine Karriere denn sein lädiertes Knie lässt eine Fortsetzung seiner aktiven Karriere nicht zu. Seit seiner Verletzung im Spiel Mitte Februar, als er sich das Knie verdrehte, kämpfte „Bischi“ monatelang im Rehazentrum an einem Comeback, doch die Beschwerden (speziell bei hoher Belastung) nahmen nie ab. Danny Püschel kommt vom SV Einheit Kamenz, David Pohl wechselt vom SV Laubusch nach Bergen. Peter Jurisch ging zum SV Laubusch Mit weiteren Spielern ist der LSV Bergen im Gespräch.


Wie lautet das Saisonziel?
Wir werden erneut versuchen, um Platz 5 zu spielen.


Mit Stefan Koark sprach Werner Müller

Vorbereitungsspiele LSV Bergen I
26. Juli SC Spremberg - LSV Bergen (14.00 Uhr)
1. August SV Lok Schleife - LSV Bergen (19.00 Uhr)
6. August FSV Lauta - LSV Bergen (18.30 Uhr)
9. August Trebendorf - LSV Bergen (14.00 Uhr)

Vorbereitungsspiele LSV Bergen II
26. Juli LSV Bluno 74- LSV Bergen II (15.00 Uhr)
02. August Trebendorf II - LSV Bergen II (14.00 Uhr)
9. August SV Lok Schleife II - LSV Bergen II (14.00 Uhr)